Das Oranur Experiment

Aus Zeitgrünen habe ich es leider noch nicht geschafft eine Zusammenfassung der Fakten des Oranur Experiments von Wilhelm Reich kombiniert mit Erfahrungswerten aus meiner Praxis zu schreiben. Deshalb reposte ich vorerst einen Artikel von Jon Skinner von der Seite orgonomie.net. Doch nur um es kurz anzureißen: Mutierte Orgon Energie, also

Über das Rutengehen

Das Rutengehen oder Wünschelrutengehen beschreibt das Aufspüren von Wasseradern, Erdstrahlen, Erdgitterstreifen (Hartmann-Gitter, Curry-Gitter, Benker-Kubengitter), Gesteinsverwerfungen und Gesteinsbrüchen, sowie das Finden von Radongas, Erz- Gold- und Edelsteinmienen, Ölquellen uvm. mit Hilfe einer Wünschelrute, Einhandrute oder Winkelrute. Früher wurden Wünschelruten meist aus Weidenasten gefertigt. Heute bestehen die meisten Wünschelruten aus Kunststoff, die

Die Qualität von Orten

An jedem Ort herrscht eine eigene – ganz ortsspezifische – Energie. Das kann zum einen mit geopatischen Vorkommnissen zu tun haben, aber auch mit geomantischen Phänomenen. Das Schlosshotel Wartensee am Bodensee in der Schweiz ist ein gutes Beispiel dafür. Dort herrscht zum einen eine schweizer Energie – die sich schon mal grundsätzlich von

Erdstrahlen und Krebs

Es gibt einige Studien und Erfahrungsberichte die die Belastung durch Erdstrahlen speziell mit Krebserkrankungen in Verbindung bringen. So führte z.B. im Jahr 1929 der damals bekannte Rutengänger Gustav Freiherr von Pohl ein entsprechendes Experiment durch. Ohne jemals in der kleinen Stadt Vilsbiburg in Niederbayern gewesen zu sein, oder jemanden dort zu

Seite 1 von 212