Haben Sie das Gefühl dass unter Ihrem Schlafbereich eine gesundheitsschädigende Wasserader verläuft? Leider wird das alte Wissen um die schädlichen Auswirkungen von Wasseradern und Erdstrahlen heute oft in den Bereich der Pseudowissenschaften gedrängt, und diesem – für unsere Gesundheit – überaus wichtigem Aspekt bei Weitem nicht die nötige Bedeutung zugesprochen. Demnach landet der Großteil aller Geschädigten zuerst bei allen möglichen Ärzten, um die verschiedenen Sypmtome, wie massive Schlafprobleme, Verspannungen, Unfruchtbarkeit, Bettnässen, Schlafwandeln, Rückenschmerzen, Überreiztheit, Nervosität, Schwindel, ständige Müdigkeit, Rheuma, Krebs und viele weitere – meisst erfolglos behandeln zu lassen. In meinen Untersuchungen bei Krebspatienten finde ich bisher auch immer (ausnahmslos!) Wasseradern im Schlafbereich. Meistens zusätzlich in Verbindung mit weiteren Belastungen, hervorgerufen durch Erdstrahlen oder starkem Elektrosmog.

Das Bett umstellen oder Schlafplätze tauschen

Wenn Sie das Gefühl haben, unter ihrem Bett könnte eine Wasserader verlaufen, oder Sie auf einem schädlichen Erdgitter-Punkt schlafen, tauschen Sie einfach mal die Schlafplatzseite mit ihrem Partner für 1 Woche und schauen Sie was passiert. Oder, falls möglich, schieben Sie ihr Wasserader unterm BettBett an eine andere Stelle. Oft stellt sich kurz danach eine deutliche Verbesserung der Schlafqualität ein. Leider ist es aus meiner Erfahrung recht selten, einen optimalen und störungsfreien Schlafplatz vorzufinden. Zum Einen gibt es Gegenden, in denen es von Wasseradern nur so „wimmelt“ und zum Anderen gehört immer eine gewisse Portion „Glück“ dazu, seinen Schlafplatz – intuitiv oder durch bautechnische Vorgaben – genau zwischen schädlichen Erdgitterpunkten errichtet zu haben. Wenn Sie also an einer anderen Stelle besser schlafen, können sie zwar fast ziemlich konkret davon ausgehen, dass ihr ursprünglicher Platz durch eine Wasserader oder Erdstrahlen gestört wurde, sie wissen aber noch nicht, ob der neue Platz einfach nur etwas weniger gestört oder komplett störfrei gelegen ist. Erschwerend kommt hinzu, dass Wasseradern meandern können, sprich ihre Position verändern. Vor allem nach starken Regenfällen kann man dies oft deutlich spüren. Auch die verschiedenen Mondphasen können sowohl auf Wasseradern als auch auf die Erdgitter starke Auswirkungen haben.

Kinesiologische Muskeltests

Sie können das aber relativ gut im Groben selbst austesten. Setzen Sie sich einmal aufrecht auf ihre Bettkante, strecken ihren stärkeren Arm aus und fragen sich laut “Ist dieser Schlafplatz störungsfrei und gut für mich?” Ihr Partner versucht dann ihren Arm herunter zu drücken. Wenn Sie ihn oben halten können, oder es sehr schwer für Ihren Partner ist, Ihren Arm herunterzudrücken, ist der Platz ok für Sie. Wenn es sehr leicht geht, können Sie davon ausgehen, dass Ihnen der Platz Kraft entzieht. Sie können den gleichen Test dann an einem Platz machen, an dem Sie sich instinktiv öfters aufhalten und sich dort wohlfühlen. So haben Sie einen Vergleich. Um dann genau zu ermitteln, was genau stört, wie hoch die Werte sind, und was man am besten dagegen tut, bedarf es allerdings etwas Erfahrung.

Zum näheren Verständnis empfehle ich die beiden Blog-Artikel „Über Erdstrahlen und Wasseradern“ sowie „Welche Erdstrahlen gibt es?“ zu lesen.