Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Beim Herstellen von Regulationsmodulen, den darauffolgenden Testreihen sowie den anschließend in der Praxis regelmäßig auftretenden Fragen zur Funktionsweise und Wirksamkeit der Regulationsmodule, tritt eine Frage besonders in den Vordergrund. Und zwar:


Was bedeutet wirksam, und wie genau definiere ich Wirksamkeit?

Die Messkriterien zur Bewertung der Funktionalität lassen sich in folgende zwei Gruppen aufteilen:


Gruppe 1:

Subjektive Empfindungen

Das bedeutet, wie fühlt sich eine Harmonisierung für den Betreffenden an? Ein paar Beispiele dazu wären: Schläft er besser? Verschwinden bestehende Symptome? Fühlt es sich ruhiger an? Gibt es weniger Streit? Fühlt sich die Luft klarer an? Gibt es weniger Staub?, usw.


Gruppe 2:

Objektiv messbare Veränderungen

Dabei werden Faktoren als Bewertungsgrundlage genommen, die mit unterschiedlichen Messverfahren, eine Verbesserung des Körper-Energiefelds, eine höhere Regulationsfähigkeit oder eine gesündere Physiologie nachweisen können. Das können z.B. folgende Punkte sein:

Störfreie Bioresonanz-Testung, zunehmender Bovis-Wert, ausgeglichene Ladung auf Störzonen, positive Pulsationskraft, steigender Epiphysen-Wert, positive kinesiologische Muskeltests, bessere HRV-Testung (Herzratenvaribilität), uvm.


Bei meiner Bewertung der Funktionsweise von Regulations-Modulen werden in erster Linie Faktoren der Gruppe 2 bewertet. Und zwar aus folgendem Grund:

Durch den Fokus auf die Kriterien der Gruppe 2, ist sichergestellt, dass andere - die entsprechende Person belastende - Umstände quasi ausgeschlossen werden. So ist z.B. nicht in jedem Fall eine Wasserader Schuld an schlechtem Schlaf oder Energieverlust. Es ist oft ein wichtiger Faktor, aber es gibt unzählige andere Belastungen, die ebenfalls zu ähnlichen Symptomen führen. Z.B. eine militärische Sendeanlage in der Nähe, psychosomatischer Stress, hormonelle Probleme (z.B. Schilddrüsenunterfunktion), Wechselwirkungen von Medikamenten, MCS (Multiple Chemikalien Unverträglichkeit), Borreliose, Quecksilber-Belastung, Schadstoffbelastung z.B. durch PCD, Lindan, DDT, usw., Darmparasiten, Autoimmunerkrankungen, und vieles vieles mehr.

Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass in einigen (Spezial)-Fällen, subjektiv immer noch die gleichen Schlafprobleme auftreten, nachdem verschiedene Regulationsmodule ausprobiert wurden, und später sogar der Schlafplatz an einen messbar störfreien Platz verlegt wurde. Bei einer Person konnte z.B. therapeutisch keine Belastung mehr festgestellt werden, die nächtlichen Beschwerden blieben jedoch unverändert. In so einem Fall ist die Lösung an anderer Stelle zu suchen. Bzw. baut sich ein solches Beschwerdebild meist über längere Zeit auf und es braucht oft verschiedene Faktoren, die als Summe den Eimer quasi zum Überlaufen bringen, und den Körper dann übersensibilisieren. In solchen Fällen gibt es leider keine Universallösung, sondern man muss quasi in Schichten den Körper wieder desensibilisieren. Der Einsatz eines Biofeldformers ganz gleich welcher Art, solange er messbar funktioniert, sollte dabei einer der ersten Schritte sein. Denn ohne Energie - die dem Körper nachweislich durch geopathische Belastungen entzogen wird - ist keine Eigenregulation möglich.


Mein Tipp:

Bei starken Beschwerden zuerst einen Bioresonanz-Test machen lassen, um die Hauptbelastungs-Quellen einzugrenzen bzw. aufzuzeigen.

Dann in die Ursachenebene gehen und z.B. Abschirmungen gegen E-Smog vornehmen, eine Biofeldformung installieren oder eine Nährstoff-Kur machen. Nach 4-5 Wochen einen erneuten Bioresonanz-Test. Dann lässt sich sehr gut feststellen, ob eine Biofeldformung, eine Entstörung oder eine Abschirmung Wirkung zeigt. Wenn die Belastungen dann nicht mehr angezeigt werden, aber immer noch Schlafprobleme auftreten, weiter suchen. Z.B. im Bereich des endokrinen Systems, der Nahrungsmittel, Schadstoffe, Schimmeltoxinen, usw. Durch diese Art der Vorgehensweise dreht man sich nicht im Kreis, sondern klammert Schritt für Schritt mögliche Faktoren aus. Oftmals dauert es auch einfach eine gewisse Zeit, bis der Körper - nachdem er eine Belastung losgeworden ist - wieder in die Eigenregulation findet und sich schlussendlich auch ein besserer Schlaf einstellt.

Angebotene Impulse für eine Regulation können oft gar nicht umgesetzt werden, wenn nicht genügend Energie vorhanden ist. Deshalb ist es umso wichtiger, zuerst durch eine Entstörung oder eine Biofeldformung dafür zu sorgen, dass dem Körper nachts keine Energie mehr entzogen wird.


Ich hoffe auch diesmal, dass ich Ihnen mit dieser Mail ein paar wertvolle Hinweise geben konnte und wüsche Ihnen eine gute Gesundheit.

Mit herzlichen Grüßen,
Sebastian Krüger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
blank

Über den Autor

Sebastian Krüger ist Baubiologe, geprüfter Rutengänger, Buchautor zum Thema Elektrosmog sowie Heilpraktiker für Psychotherapie und Bioresonanztherapie.

Seit fast 30 Jahren interessieren ihn die Themen Radiästhesie, Schamanismus und Bioenergetik, nachdem er im Alter von 16 Jahren ein „Erlebnis der dritten Art“ mit einem alten Rutengängerpärchen hatte, welches sein bis dahin rein naturwissenschaftlich geprägtes Weltbild grundlegend veränderte.

Nachdem er 10 Jahre lang ein eigenes Tonstudio betrieben hatte, brachte ihn eine persönliche gesundheitliche Leidensgeschichte schlussendlich selbst zum Rutengehen, zur technischen Baubiologie und zum Schreiben seines Blogs Strahlenfrei-Wohnen.de. In den letzten 7 Jahren hat Sebastian über 1200 Schlafplätze im gesamten deutschsprachigen Raum baubiologisch und bioenergetisch untersucht, und unter der Marke BIOGETA® ein System entwickelt, um nicht abschirm- oder abschaltbare Restbelastungen sowie Belastungen durch Erdstrahlen wirksam und messbar auf Grundlage der Bioresonanz auszugleichen.

Seit 2020 führt er selbst keine Hausuntersuchungen mehr durch, sondern gibt sein Wissen in Vorträgen, Videos, Blogbeiträgen und Kursen weiter.

blank
Ähnliche Artikel

Das Benker-Kuben Gitter – warum es so gefährlich ist!

An dieser Stelle soll es etwas ausführlicher um das Benker-Kuben Gitter gehen, da mir dieses Gitter in meiner tägliche Arbeit oft begegnet und zwar meist in Verbindung mit schweren gesundheitlichen Problemen der betroffenen Menschen.

Was genau ist das Benker-Kuben Gitter?

Bei dem Benker-Kuben Gitter handelt es sich um ein radial – das heißt dreidimensional – angeordnetes Gittersystem, welches aus sich in der Polarität abwechselnden Kuben aufgebaut ist. Es ist ein, bzw. der Hauptbestandteil des Globalgitters und es zählt nicht zu den Erdstrahlen, denn es kommt nicht aus der Erde!

Wo genau das Gitter herkommt, und was es wirklich ist, wissen wir nicht. Wohl aber, dass es sich um ein magnetisches Gittersystem handelt, welches spezifische energetische Qualitäten besitzt. Und dass es von den wenigsten Baubiologen, Rutengängern oder Radiästheten wirklich beachtet wird.

Weiterlesen »
blank
Info-Letter

Fallbericht Grundstücksuntersuchung

Hallo liebe Abonnenten meiner Info-Mails. In dieser Mail möchte ich gerne von einer Grundstücksuntersuchung berichten, zu der ich kürzlich gerufen wurde. Es handelte sich dabei um das Grundstück einer jungen Familie, die

Weiterlesen »
blank
Info-Letter

Was ist eine Biofeldformung?

Hallo, es freut mich, dass Sie wieder dabei sind.Heute möchte ich eine Frage beantworten, die mir oft gestellt wird, und zwar: Was genau bedeutet Biofeldformung?Wenn man die Grundlage der Bioresonanz-Therapie

Weiterlesen »
Blog Kategorien
Info Themen
blank
E-Mail_Kampagnen

Über Schlafprobleme und Kinderkrankheiten

Vielen Menschen ist es nicht bewusst, dass ein gestörter Schlafplatz den Körper eines Menschen in vielerlei Hinsicht massiv belastet. Dadurch, dass die wichtige Regulations-Phase des Menschen, der Vagotonus oder Parasympathikus, durch den Aufenthalt auf einer geologischen

Weiterlesen »
blank
Info Themen

Die 6 A`s

Die 6A´s sind eine von mir verwendete und erdachte Systemlösung zur optimalen Wohnraum-Harmonisierung, nach der ich bei meinen Haus- und Wohnungs-Harmonisierungen gearbeitet habe. Eine Haus- oder Wohnungsharmonisierung – ganz gleich, ob sie von einem Baubiologen

Weiterlesen »

Das Benker-Kuben Gitter – warum es so gefährlich ist!

An dieser Stelle soll es etwas ausführlicher um das Benker-Kuben Gitter gehen, da mir dieses Gitter in meiner tägliche Arbeit oft begegnet und zwar meist in Verbindung mit schweren gesundheitlichen Problemen der betroffenen Menschen.

Was genau ist das Benker-Kuben Gitter?

Bei dem Benker-Kuben Gitter handelt es sich um ein radial – das heißt dreidimensional – angeordnetes Gittersystem, welches aus sich in der Polarität abwechselnden Kuben aufgebaut ist. Es ist ein, bzw. der Hauptbestandteil des Globalgitters und es zählt nicht zu den Erdstrahlen, denn es kommt nicht aus der Erde!

Wo genau das Gitter herkommt, und was es wirklich ist, wissen wir nicht. Wohl aber, dass es sich um ein magnetisches Gittersystem handelt, welches spezifische energetische Qualitäten besitzt. Und dass es von den wenigsten Baubiologen, Rutengängern oder Radiästheten wirklich beachtet wird.

Weiterlesen »
blank
Info Themen

Die richtige Ernährung

Das Thema Ernährung, bzw. richtige und ausgewogene Ernährung, ist wohl eines der vielschichtigen, und am meisten kontrovers diskutierten Themen überhaupt. Es wurden unzählige Bücher geschrieben, und es gibt sowohl im Bereich der Rohköstler, der Vegetarier,

Weiterlesen »
blank
Info Themen

Über Schlafprobleme und Kinderkrankheiten

Vielen Menschen ist es nicht bewusst, dass ein gestörter Schlafplatz den Körper eines Menschen in vielerlei Hinsicht massiv belastet. Dadurch, dass die wichtige Regulations-Phase des Menschen, der Vagotonus oder Parasympathikus, durch den Aufenthalt auf einer geologischen

Weiterlesen »
blank
Info Themen

Der gute Platz

Anders als unsere Vorfahren, leben wir nicht mehr im Einklang mit Mutter Natur, und haben verlernt auf unser Gefühl zu hören und unserer Intuition zu vertrauen. Jedes Tier in der Natur sucht sich instinktiv seinen

Weiterlesen »