Nach Aufstellen der Wafer kann es (muss aber nicht zwangsläufig) für die ersten Tage zu ein paar Umstellungssymptomen wie z.B. unruhigem Schlaf, schlecht einschlafen können, oder intensiven Träumen kommen. Das ist aber nicht schlimm, sondern im Prinzip eher als gutes Zeichen zu werten, dann dadurch markt man, dass etwas geschieht. Es ist ein bisschen wie in der Homöopathie, wo eine kurzzeitige Erstverschlimmerung als positiv gewertet wird.

Zu dem Thema empfiehlt es sich auch, den folgenden Blog-Artikel zu lesen: https://strahlenfrei-wohnen.de/die-qualitaet-von-orten/

Wenn man nach der ersten Nacht – in der neuen energetischen Umgebung – das Gefühl hat, man wäre „überenergetisiert“, kann man die Bio-Wafer ruhig erst ein oder zwei Meter weiter vom Bett entfernen und sie dann über ein paar Tage verteilt, in mehreren Schritten wieder zu ursprünglichen Position zurückschieben. Nach ein paar Tagen – manchmal auch erst nach 2 oder 3 Wochen – hat sich der Körper an die neue Situation gewöhnt, und versucht nun nichts mehr auszugleichen, da er nun erfahren hat, dass ihm keine Energie mehr entzogen wird, sondern er jede Nacht einen gesunden Energieüberschuss erhält.