Die Biogate-Phone Handychips wirken im Grunde wie das Biogate-Home Modul. Sprich, sie übertragen Regulations-Frequenzen auf den Körper. Im Gegensatz zu den Biogate-Home Modulen, bestehen Sie jedoch nicht aus Silizium, sondern aus Carbon. Sprich, Sie schwingen die Information nicht durch Silizium auf, sondern werden sowohl durch die Funkwellen, als auch – vor allem durch direkten Kontakt (bis ca. 6cm Abstand) – übertragen.

Sie wirken am stärksten, wenn man das Handy in der Hand hält und telefoniert. Aber auch, wenn das Handy in der Hosentasche steckt. Dann gleichen Sie sogar eine geopathische Belastung aus, bzw. regulieren sie im Körper.