Der Bio-Wafer ist von seinem Aufbau und seiner Wirkweise für einen lokalen Einsatz vorgesehen. Der Wirkradius beträgt zwischen 3 und 5 Metern in etwa. Bis zu 6 Metern lässt sich das Feld wahrnehmen.

Er kann sich jedoch auch an das Stromnetz ankoppeln, was nicht immer zu beabsichtigten Effekten führt. Deshalb sollte ein Abstand von ca. 50cm zu stromführenden Leitungen und Steckdosen eingehalten werden.

Ebenfalls kann der Wafer seine Schwingung auf das Globalgitter „modulieren“, was wiederum durchaus gewollte Effekte hervorrufen kann. In einem Fall, hat einer meiner Kunden den Wafer „zufällig“ genau auf einem positiven Hartmanngitter-Kreuzungspunkt positioniert, mit dem Resultat, das selbst im Stockwerk darüber, starke Störzonen spürbar abgeschwächt wurden. Allerdings hat das auch dazu geführt, dass die Gesamtenergie im Haus zugenommen hat, und die Bewohner sich erst einmal ein paar Tage daran gewöhnen mussten (Das liegt u.A. daran, dass das Hartmann-Gitter ein magnetisches Gitter ist und eine Art energetisches Plasma transportiert. Es hat die Schwingung des Bio-Wafers somit im gesamten Haus verteilt). Um diesen Effekt bewusst zu nutzen sollte man jedoch sicher mit dem Pendel umgehen können und verlässliche Auskünfte erhalten.