Angebot!

-30% Biogate-Home FM-Biofeldformer

343,00 763,00 

Elektrosmog und Erdstrahlen im gesamten Haus neutralisieren!

Der biogeta@ Biogate-Home FM Biofeldformer baut ein ausgleichendes und harmonisches Schwingungsfeld über den Stromkreis auf, und schafft es, geologische Störzonen wie Wasseradern, Verwerfungen und Globalgitter-Kreuzungs-Punkte, in der gesamten Wohnung messbar zu entstören und Belastungen durch Elektrosmog und Hochfrequenzfelder auszugleichen.

Um die volle Funktion zu gewährleisten ist es wichtig, die richtige Größe der Module zu wählen.

» Größe S: bis 70qm Wohnfläche*
» Größe M: bis 150qm Wohnfläche*
» Größe L: bis 250qm Wohnfläche*
» Größe XL: bis 400qm Wohnfläche*
» Größere Objekte auf Anfrage.

* inkl. Garage, Dachboden, Kellerräume

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n. a. Kategorie:

Spüren Sie nachts ein "Vibrieren", eine innere Unruhe oder eine Rastlosigkeit? Schwitzen Sie stark im Schlaf und träumen "wild"? Schlafen Sie schlecht ein, wachen oft auf oder müssen nachts häufig zur Toilette? Fehlt Ihnen die Tiefschlaf-Phase? Wachen Sie oft gerädert auf, haben morgens Rückenschmerzen, Verspannungen, Kopfschmerzen oder Gelenksteifigkeit? Fehlt Ihnen die nötige Energie für den Tag? Sind Sie ständig müde und fühlen sich unausgeschlafen? Wachen Ihre Kinder nachts häufig auf, drehen sich im Schlaf oder Bettnässen? Leiden Sie an einer Autoimmun-Erkrankung, sind häufig erkältet oder haben Krebs? Haben Sie erhöhten Blutdruck oder hormonelle Probleme? Leiden Sie unter Kinderlosigkeit, obwohl organisch bei Ihnen und Ihrem Partner alles in Ordnung ist? 

Das alles können Anzeichen dafür sein, dass Sie auf einer Wasserader schlafen, dass Ihr Schlafplatz - oder der Ihrer Kinder - durch geopathische Störzonen (allgemein bekannt als Erdstrahlung) gestört wird, oder Sie technischen Feldern (Elektrosmog) ausgesetzt sind!

Erdstrahlen und Elektrosmog entziehen dem Menschen Energie, sorgen für vegetativen Streß und verändern das Ionenverhältnis in der Raumluft.  Sie stören den Organismus, können für eine Depolarisierung der Zellen sorgen, und stören die Melatonin-Produktion. Der erste Schritt zur Behandlung einer Krankheit sollte immer die Schaffung eines gesunden Schlafplatzes sein, in dem Körper sich nachts regenerieren und Energie tanken kann.


Ein Biogate-Home FM Biofeldformer gleicht Belastungen durch Elektrosmog und Erdstrahlung wirksam aus und fördert die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers.


Elektrosmog, Wasseradern und Erdstrahlen neutralisieren! Ein Modul für die gesamte Wohnung / das Haus!

Mit dem Biogate-Home FM Biofeldformer stellen wir eine wirkungsvolle und für jedermann leicht selbst zu installierende Universallösung zur Hausharmonisierung zur Verfügung, die sich preislich im Bereich eines kleinen Fernsehers bewegt – also für jeden erschwinglich ist.

Dabei handelt es sich um ein Modul, welches im gesamten Haus, bzw. der Wohnung, ein harmonisches Schwingungsfeld erzeugt. Dazu werden ausgleichende Frequenzen durch eine Frequenz-Modulation (ähnlich wie bei einem Radiosender) auf den Hausstrom aufgespielt und stehen somit im gesamten Haus / der gesamten Wohnung zur Verfügung.

Durch ein Biogate-Home Modul, wird z.B. eine Wasserader ausgeglichen, sodass dem Menschen auf diesen Zonen keine Energie mehr entzogen, und er dadurch nicht mehr geschwächt wird. Das vegetative Nervensystem gerät nicht in Stress und der Parasympathikus wird gefördert. Dadurch wird dem Körper geholfen sich selbst heilen.

Wirkt auf mehreren Ebenen!

Im Gegensatz zu anderen Systemen, die ähnlich arbeiten, jedoch den Organismus quasi nur “umprogrammieren”, werden bei dem Biogate-Home die Frequenzen sowohl sämtlicher geopathischer Belastungen (Wasseradern, Verwerfungen, Globalgitternetze), als auch des gesamten Elektrosmogs in beiden Polaritäten im Raum zur Verfügung gestellt, so dass der Organismus sich,  im Falle einer Belastung,  die gestörte oder fehlende Polarität aus dem Raum ziehen kann und somit reguliert. Die Basis ist das Wirkprinzip der Bioresonanz-Therapie.

Der große Vorteil dabei ist, dass auch Belastungen, die man sich z.B. auf dem Arbeitsplatz oder außer Haus einfängt, nachts im Schlaf wieder ausgeglichen werden. Zusätzlich sind wichtige Frequenzwerte zur Balancierung des Energiesytems und der Chakren, sowie der Reduzierung von psychischem und seelischem Stress enthalten. Aufgrund des Resonanzgesetzes zieht sich der Körper im Falle einer Belastung nur das was er gerade benötigt. Durch das Biogate-Home Modul werden Ihrem Körperb ausgleichende Frequenzen angeboten, aber nicht aufgezwungen! Dadurch entsteht eine sehr sanfte Regulation.

Neben den biophysikalischen Frequenzen sind viele weitere harmonisierende Affirmationen in das System integriert und sorgen für ein harmonisch ausgleichendes Schwingungsfeld. Ebenfalls eine interferente Frequenz zu der von Erdstrahlung – welche auch die Grundlage der seit einigen Jahren erfolgreich in der Praxis angewandten Bio-Wafern ist. Damit ist das Biogate-Home Modul das einzige uns bekannte System, welches in der Lage ist, über den Stromkreis sämtliche geopathischen Störzonen im Haus  –  messbar (z.B. durch einen Resonanztest) – zu neutralisieren und die schädigende Wirkung des Elektrosmogs auszugleichen, oder zu mindist stark abzuschwächen.

Andere teilweise ähnlich arbeitende Systeme gleichen den Körper auf einer Störzone aus, oder programmieren ihn quasi um, so dass er nicht auf die Störung reagiert. Man kann dies jedoch nicht messen, sondern muss es glauben. Bei dem Biogate System lässt sich selbst mit einem modernen Bioresonanz-Gerät kein einziger Frequenzwert einer geopathischen Störung mehr feststellen, sobald das Modul installiert wurde – vorausgesetzt es wurde die richtige Größe des Geräts ausgewählt.

Wer ein bisschen Pendeln kann, wird auch feststellen, dass sich der Bovis-Wert im Haus deutlich anhebt, der Strom plötzlich rechts dreht und sich die Luft-Ionisierung ändert. Einige Kunden sprechen von einem angenehmen Kribbeln welches den Rücken hochsteigt, sobald das System seine Arbeit aufnimmt. Andere von plötzlich frischerer Luft in den Räumen.

Durch den Einsatz des Biogate Moduls verändert sich das Ionenverhältnis in der Raumluft. Für unser Wohlbefinden benötigen wir eine erhöhte Negativ-Ionisierung. Etwa im Verhältnis 1 plus zu 4 minus. So ein Verhältnis finden wir oft an Bachläufen und Seen. Deshalb fühlen wir uns dort sehr wohl. Durch Elektrosmog und Erdstrahlung verändert sich das Verhältnis zu unseren Ungunsten. Nicht selten herrscht in unserer Wohnung ein Ionen-Verhältnis von 1 minus zu 4 plus. Also genau falsch herum. Die positiv geladenen Ionen binden dann u.a. Materie, was zu erhöhtem Feinstaub sowie Staubablagerung führt. Man sieht das häufig wenn tagsüber die Sonne durch das Fenster strahlt und die Staubpartikel in der Luft tanzen.

Wenn sich nun also durch ein Biogate Modul das Ionenverhältnis ändert, wird nicht mehr so viel Staub gebunden. So berichtete z.B. eine Kundin, dass sich ihr Luftreinigungsgerät mit Autodetektor nach Inbetriebnahme eines Biogate-Home Moduls immer seltener, und schlussendlich gar nicht mehr einschaltete. Ein sehr schönes Beispiel für die Funktionalität der Biogate Systeme.

Das Biogate System schafft einen Freiraum und wirkt harmonisierend und ausgleichend. Zudem wird ein stabiles Energiefeld aufgebaut und dem Körper somit die Möglichkeit gegeben zu regenerieren und sich selbst zu heilen.

Das Biogate System wirkt quasi auf vier Ebenen:

1. Auf Frequenzebene
durch interferente Löschung der hohen Trägerfrequenz von Erdstrahlung

2. Auf Regulationsebene
durch Ausgleichen der Polaritäten in den wichtigen Regulationsfrequnezen

3. Auf Informationsebene
durch liebevolle und heilende Affiramtionen und fördernde Intentionen

4. Auf bioenergetischer Ebene 
durch Anhebung der Grundenergie und Ausgleich negativer Bovis-Werte


Ein interessanter Nebeneffekt des Systems lässt sich am Verhalten der Tiere beobachten. Hunde reagieren in der Regel sehr entspannt auf das plötzlich veränderte Schwingungsfeld, da sie – wie wir Menschen – Strahlenflüchter sind. Ameisen hingegen verschwinden in der Regel nach kurzer Zeit, da sie linksdrehende Felder bevorzugen.

Ein Biogate System ist ausserdem das einzige uns bekannte und getestete System, welches in der Lage ist, einen Currygitter-Kreuzungspunkt über den Stromkreis zu harmonisieren! Ähnlich arbeitende Systeme erhöhen zwar teilweise den Bovis-Wert eines solchen - immer sehr energienehmenden - Punktes, schaffen es aber nicht, ihn auf einen positiven Wert anzuheben. Um einen Curry-Punkt wirklich nachhaltig zu "entschärfen" muss man ihn auf mindestens 8500 Bovis anheben. Ansonsten wird er vielen Menschen weiterhin Energie ziehen. Zur Erklärung lesen Sie den Blogbeitrag: Der Curry Punkt - was ist das, und warum ist er so gefährlich?

Um die volle Funktion zu gewährleisten ist es wichtig, die richtige Größe der Module zu wählen.

• Biogate Größe S: bis 70qm Wohnfläche
• Biogate Größe M: bis 150qm Wohnfläche
• Biogate Größe L: bis 250qm Wohnfläche
• Biogate Größe XL: bis 400qm Wohnfläche
• Größere Objekte auf Anfrage.

 

Unsere Garantie:

Damit Sie nicht die Katze im Sack kaufen müssen, gewähren wir anstelle der gesetzlich geregelten 4 Wochen, auf die Biogate-Home Module ein Rückgaberecht von 3 Monaten! Damit haben Sie ausreichend Zeit das Modul zu testen und ihren Körper zu beobachten, wie er wieder zu Kräften kommt und sich Schlafprobleme stetig verbessern.

Falls Sie das Modul innerhalb der 3 Monate zurückschicken, erstatten wir Ihnen den vollen Kaufpreis!

Haben Sie weitere Fragen zu den Biogate Systemen? Rufen Sie uns an unter 0800 5894781 (gebührenfrei aus allen deutschen Netzen) - oder schicken uns eine Mail an mail@strahlenfrei-wohnen.de und wir rufen Sie zeitnah zurück.


Wichtiger Hinweis:

Die Module werden zur Selbstinstallation mit einem Stecker geliefert. Der Stecker verbindet das Modul jedoch nicht mit dem Stromkreis, sondern sorgt nur für einen festen, konstanten Halt direkt am Stromkreis. Die Frequenz-Informationen werden so auf die 50Hz des Hausstroms aufmodulliert. In etwa wie bei einem Radiosender, bei dem eine Informationsfrequenz (der Inhalt) auf eine Trägerfrequenz aufmodulliert wird, sodass wir sie hören können. Man spricht dabei von einer Frequenzmodulation oder kurz FM.

 

Fragen + Antworten zu den Biogate-Home Modulen:

Bei der Biofeldformung handelt es sich im Grunde um eine reine Harmonisierung des Organismus. Sprich es wird an der Störzone in der Regel nichts verändert, sondern dem Körper entsprechende Ausgleichsfrequenzen zur Verfügung gestellt.

Die Grundlage für das Verständnis dieser Art der Raumharmonisierung bietet die Bioresonanz. Paul Schmidt hat bereits Anfang der 70er Jahre erkannt und wissenschaftlich beschrieben, dass alles um uns herum, sowie vor allem auch in uns selbst in ganz bestimmten Frequenzen schwingt. Jede Frequenz besitzt beide Polaritäten, also plus und minus. Kommt es zu einem Ungleichgewicht in einem der Frequenzwerte, also zu einer Polaritätsverschiebung, entsteht Disharmonie und später meist Krankheit.

Hält sich ein Mensch beispielsweise auf einer Reizzone – z.B hervorgerufen durch eine Wasserader – auf, verschiebt sich auf einer, bzw. mehreren bestimmten Frequenzen die Polarität, und der Körper wird geschwächt. Wenn man die entsprechenden Frequenzwerte kennt, kann man sie dem Körper im Raum mithilfe von speziellen Resonatoren  oder als reine Information zur Verfügung stellen. Die bekanntesten Biofeldformer liefert die Firma Rayonex, deren Gründer Paul Schmidt selbst war. Der Ansatz der Duplex Serie ist, des volle Frequenzspektrum geopathischer Störzonen in beiden Polaritäten im Raum zur Verfügung zu stellen. Aufgrund des Resonanzgesetzes, bedient sich der Körper nur dessen was er benötigt. Sprich, besteht ein Defizit an einer Plus-Polarität in einer bestimmten Frequenz, bekommt er sie direkt zugeführt, bzw. kann sich daran bedienen. Mit der FM-Biofeldformung schaffen es die biogeta Biogate Module sogar, sowohl den Körper in den Polaritäten auszugleichen – und zwar bei Erdstrahlen und Elektrosmog Belastung – als auch das Spektrum geopathischer Störzonen messsbar zu beseitigen.

Die Basis der Biogate-Home Module ist Silizium. Es ist quasi ein kleingeraspelter Microchip. Silizium besitzt eine kristalline Struktur und ist in der Lage feinste Informationen und Anweisungen zu speichern und entsprechend umzusetzen. Deshalb wird Silizium in der Computerindustrie verwendet, und deshalb dienen z.B. Quartz Kristalle als Taktgeber in Uhren. Der Vorteil eines Silizium-Kritsalls besteht in seiner Schwingungseigenschaft. Er ist somit der perfekte Transmitter, um die Regulations-Informationen auf den Stromkreis aufzuschwingen.

Ein Bio-Wafer arbeitet lokal in einem Wirkradius von 3 bis 6 Metern ebenerdig. Er baut ein hochschwingendes rechtsdehendes Feld auf und löscht durch eine Interferenz die aufsteigende Strahlung. Es findet dabei keine aktive Regulation statt, sondern es wird in erster Linie die Belastung weggenommen.

Ein Biogate Modul nutzt die 50hz des Hausstroms um eine Regulationsmatrix im gesamten Haus aufzubauen. Es entsteht ein harmonisches, ausgleichendes Schwingungsfeld, in dem sämtliche Störzonen gelöscht werden und der Körper aktiv reguliert wird. Der Körper wird in den wichtigen Regulationsfrequenzen bezgl. Geopathie und Elektrosmog in den Polaritäten ausgeglichen, so dass bereits nach kurzer Zeit (3-4 Wochen) kein Heilpraktiker mehr eine Belastung im Körper mehr feststellen wird. Ebenfalls werden Belastungen, die man sich ausser Haus zuzieht, zu Hause direkt reguliert. Es findet quasi eine direkte Therapie statt.

Neben der spezifischen Regulationsebene der Biogate Module wurde das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung der Biogate Systeme auf den Faktor Energie gelegt. Was bringt ein System, welches dem Körper Anweisungen gibt, bestimmte Strahlungsfelder anders zu empfinden, oder selbst ein System, welches es schafft, durch individuell anpassbare Gegenschwingungen, einer Störzone zu begegnen, wenn der der Energiewert, sehr gut definierbar durch den Bovis-Wert, in einem Bereich bleibt, der niedriger schwingt, als der Mensch? Aufgrund der Gesetzmässigkeit der negativen Entropie (siehe Blogbeitrag …), verliert der Mensch auf solchen Feldern Lebensenergie. Sprich, unabhägig von dem belastenden Strahlenspektrum, muss vor allem, der Energiewert des Platzes auf einen mindestens neutralen Wert angehoben werden, da ansonsten wichtige Regulationsprozesse im Körper nicht mehr stattfinden können. …

Öfters kommt die Frage, ob sich der Einsatz eines Biogate-Home Moduls und eines Bio-Wafers kombinieren lässt, oder ob sich beide stören. Die Antwort ist ja, sie lassen sich ohne Probleme miteinander kombinieren. Das ist beispielsweise sinnvoll, wenn die Schlafzimmer durch Netzabkoppler (Netzfreischalter) nachts vom Stromkreis getrennt werden oder wenn ein erhöhtes Energieniveau beispielsweise am Arbeitsplatz innerhalb der Wohnung gewünscht ist.

Die neue Ausführung der Biogate-Home Module hat einen etwas anderen Aufbau. Im Gegensatz zu den ersten Biogate Modulen, wird die neue Generation nicht mehr direkt an die Stromleitung angeschlossen, sondern mit einem integrierten Kabel in eine Steckdose eingesteckt. Das hat den Vorteil, dass man das Modul in der Nähe des Schlafbereichs positionieren kann, und der Weg dadurch kürzer und direkter wird.

Ebenfalls lassen sich die neuen Module gut mitnehmen, wenn man verreist. Die Wirkweise ist etwas „sanfter“ geworden, so dass die anfängliche Eingewöhnungsphase als angenehmer empfunden wird.

Ein Frage, die sehr häufig gestellt wird, betrifft die Stärke der Module. Dabei ist ist wichtig zu verstehen, dass sich die empfohlene Größe der Module, nach der Größenverteilung des Stromkreises sowie der sich darin befindlichen Widerstände (Abzweigungen, Sicherungen, usw.) richtet.

Es ist nicht so, dass ein größeres Modul „mehr Energie“ produziert, sondern mehr Volumen hat, und stärker schwingt. Es ist aber die gleiche Informationsstruktur. Ziel ist die vorhandenen Störzonen durch eine Interferenz zu löschen, den Körper in den Polaritäten und auszugleichen und „negative“ Bovis-Werte auf das Umgebungsniveau anzuheben.

Es ist also ohne Probleme möglich, ein Modul der Größe L in einer kleinen Wohnung zu verwenden.

Wenn ein Netzfreischalter, bzw. Netzabkoppler aktiv ist, sollte das Biogate-Modul in jedem Fall im Schlafzimmer eingesteckt sein. Es wirkt dann – auch ohne Strom – über die Erdleitung.

Allerdings ist der Wirkradius dadurch stark eingeschränkt, so dass weitere Zimmer in dem Fall nicht mit harmonisiert werden. In solchen Fällen eignet sich ein Bio-Wafer sehr gut als Ergänzung. Dieser würde dann unter den jeweilen Betten für eine Beseitigung der Störzonen sorgen, während das Biogate Modul an zentraler Stelle tagsüber für einen Polaritätsausgleich sorgt.

Ein Teil der ausgleichenden Frequenzen kommt jedoch auch trotz Netzabkoppler in den Schlafbereichen an. Und zwar durch Leitungen in den benachbarten, oder darunterliegenden Räumen. In einigen Fällen ist das sogar für eine vollständige Löschung der Störzonen ausreichend.

Im Grunde ist es egal wo das Modul eingesteckt wird, da sich die Regulations-Information auf die 50Hz des Hausstroms aufmoduliert und somit überall im Haus / in der Wohnung verteilt wird. Erfahrungsgemäss erzielt man immer die besten Resultate, wenn des Modul auf der gleichen Etage wie die Schlafzimmer eingesteckt wird. So ist sicher gestellt, dass möglichst wenig Widerstände die volle Leistung einschränken können, und das gesamte Spektrum in den Schlafbereichen ankommt.

Da der Kern des Biogate-Home Moduls jedoch aus Silizium besteht – also einem Kristall – ist es von Vorteil, wenn das Modul auf einem störfreien Platz steht. Dadurch ist sichergestellt, dass der Kern immer wieder neu anschwingt.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob der Platz des Moduls frei von geopathischen Störungen ist, empfehlen wir, das Modul alle 14 Tage einmal kurz auszustecken und damit im Raum oder der Wohnung umherzulaufen. Durch das Umherlaufen, kommt das Modul in jedem Fall in eine störfreie Zone, und der Kern kann wieder anschwingen und die Information somit sauber auf den Strom übertragen. Damit wird das Modul immer wieder reaktiviert und bleibt leistungsstark wie am ersten Tag.

Um diesen Aufwand zu vermeiden, bieten wir einen bundesweiten Installationsservice an. Dieser beinhaltet eine baubiologische Untersuchung Ihres Hauses / Ihrer Wohnung, mit anschliessender Installation des Biogate-Systems auf einem garantiert störfreien Platz. Und das ganze zum Pauschalpreis. Nähere Infos unter Biogate-Complete.

Leider suchen viele Menschen unbewusst, nach einer Universallösung gegen sämtliche Beschwerden, die sich im Laufe der Zeit so angesammelt haben. Das ist jedoch nicht möglich. Mit der Bioresonanz können wir ziemlich genau sehen, dass jede körperliche Störung in einem Frequenzbereich von unter 100khz schwingt. Das bedeutet, dass sich diese Störungen über eine lange Zeit „herunterpotenziert“ haben.

Das Ziel eines Biofeldformers wie dem Biogate-Modul ist nicht, eine völlige Beschwerdefreiheit in wenigen Tagen oder Wochen zu erreichen, sondern den Körper innerhalb von 4 Wochen wieder regulationsfähig zu machen, in dem ein paar der ursächlichen Belastungen eliminiert werden, die den Körper immer wieder schwächen und eine natürliche Regulation verhindern. Dadurch hat der Mensch wieder mehr Energie und der Organismus kann mit den vielen weiteren Belastungen – vor allem Stress in jeglicher Form – besser zurecht kommen.

In vielen Fällen entwickeln sich chronische Störungen nach einer Weile von alleine zurück und das allgemeine Wohlbefinden steigt. Ebenso schlafen die meisten Menschen nach einer Weile deutlich besser. Zu einem ausgeglichen Schlaf gehören aber noch viele weitere Aspekte, die ich in einem separaten Punkt bespreche.

Im Grunde gibt es zwei Möglichkeiten, solche Module zu bauen. Die erste Möglichkeit wäre – ohne detailliert in die Tiefe zu gehen – dass bestimmte Informationen auf einem Träger, in diesem Fall der Siliziumkern des Moduls, gespeichert werden, und diese dann an die Umgebung abgeben.

Die zweite Möglichkeit ist, lediglich eine Anweisung auf dem Kern zu installieren, wonach sich ein bestimmtes Feld immer wieder neu generiert. Das ist vergleichbar mit einem Vektorpfad, bei dem Start- und End-Punkte definiert werden, und sich die dazwischenliegende Strecke immer wieder neu aufbaut. Dadurch lassen sich Vektoren beliebig skalieren, ohne an Qualität zu verlieren, wogegen ein Bitmap beispielsweise aus Pixelpunkten besteht, die beim Vergrößern schnell unscharf werden.

Im Vergleich mit den Biogate Modulen sind diese wie ein Vektor aufgebaut. Das bedeutet, solange der Kern anschwingen kann, wird sich immer wieder ein gleichbleibendes Feld aufbauen, ohne an Qualität zu verlieren.

Falls Sie einmal das Gefühl haben, dass die Leistung nachgelassen hat, stecken Sie das Modul aus und laufen ein paar Minuten damit in der Wohnung umher. Dadurch schwingt der Kern erneut an und kann wieder das volle Frequenzspektrum freigeben.

Jein! Der Haupt-Wirkungsgrad eines Biogate-Home Moduls liegt innerhalb des Zählerkreises der entsprechenden Wohnung. Erfahrungsgemäß ist der Zähler ein zu großer Widerstand, als dass sich die Information darüber hinweg auf den Rest des Hausstrom übertragen würde.

Haben Sie jedoch direkte Nachbarn, können diese durch die in Ihren Wänden verlegten Kabel evtl. ebenfalls in den Genuss Ihres ausgleichenden Schwingungsfeldes kommen. Das gleiche gilt für Wohnungen darüber. Es ist jedoch bei weitem nicht die gleiche Wirkung zu erwarten, als wenn das Modul direkt innerhalb des Wohnungskreises aktiv ist.

Um zu überprüfen, ob eine Harmonisierung durch ein Biogate-Modul erfolgreich war, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Zum einen spüren viele Menschen, dass sie sich nach eine Weile besser fühlen, mehr Energie haben, ausgeglichener sind oder besser schlafen. Ebenso kann man das Schlafverhalten von kleinen Kindern beobachten, wenn man dazu die Gelegenheit hat. Kinder drehen sich nachts instinktiv aus Störzonen raus. Meine beiden Töchter liegen z.B. ohne Einsatz eines Biogate-Moduls in der Regel entweder quer über den Kopfkissen, oder am Fussende, da quer durch das Bett eine starke wasserführende Verwerfung verläuft, die stark energienehmend ist. Sobald ein Modul aktiv ist, liegen sie zwar immer noch oft chaotisch im Bett, aber meist mitten auf der Störzone, da diese dann nicht mehr vorhanden ist.

Eine weitere gute Möglichkeit die Wirkung festzustellen ist mit Hilfe der Bioresonanz. Entweder kann ich eine Körpermessung der entsprechenden Person machen und schauen, ob noch eine Belastung in den entsprechenden Regulationsfrequenzen messbar ist, oder ich kann (so mache ich das bei meinen Hausuntersuchungen) mit einem Bioresonanzgerät die Frequenzspektrum an den Schlafplätzen vergleichen. Dadurch sehe ich sehr präzise ob noch eine Störfrequenz vorhanden ist. Ebenfalls ist es möglich mit Hilfe kinesiologischer Muskeltests zu überprüfen, ob der Körper seine Kraft behält oder verliert.

Wenn Sie ganz sicher sein möchten, können Sie sich auch einfach einen Termin bei einem der vielen Bioresonanz-Therapeuten oder ähnlich arbeitenden Heilpraktiker geben, und sich dort auf geopathische Störungen durchtesten lassen. Bisher war es ausnahmslos immer so, dass in einem solchen Fall keine Belastung mehr festgestellt werden konnte. Selbst wenn der Schlaf noch nicht zu 100% gut war. Denn dazu gehören noch einige weitere Faktoren.

 

In der Regel ist es oft so, dass spätestens 4 Wochen nach Inbetriebnahme eines Biogate Moduls keine Belastung mehr durch Wasseradern Verwerfungen, Erdgitter oder NF Elektrosmog sowie HF Elektrosmog festzustellen ist. Das bedeutet aber nicht zwangsweise, dass dadurch alle bis dahin entstandenen Symptome verschwunden direkt sind. Das dauert meistens etwas länger.

Das Biogate System sorgt für einen Ausgleich der Polaritäten und “negativen” Schwingungsbereiche, so dass wir keine Energie mehr verlieren, unsere Zellen nicht depolarisieren und das vegetative Nervensystem ausgeglichen wird. Die neue Baureihe der Module arbeitet sehr sanft, so dass Sie wahrscheinlich erst nach ein paar Tagen feststellen werden, dass Sie gerne länger im Bett bleiben würden und insgesamt zur Ruhe kommen.

Im Grunde recht es aus, das Modul auszustecken und es mit einem Abstand von mindestens 50cm zu sämtlichen stromführenden Leitungen oder Steckdosen zu lagen. Beachten Sie, dass Metall die Schwingung weiterleiten kann. Wenn Sie das Modul z.B. auf einem Metallregal legen, welches nah an einer Steckdose steht, kann es theoretisch daran ankoppeln. Um ganz sicher zu gehen, das es nicht aktiv ist, legen Sie es einfach ins Auto.

Die Quadratmeter-Angabe ist ein Schätzwert, der meistens hinkommt. Es geht im Grunde darum, wieviel Leitungen in etwa verlegt wurden. Die Wirkung eines Biogate-Home Moduls wird innerhalb des Zählerkreises erzielt. Wenn bei Ihnen jede Etage einen eigenen Stromzähler besitzt, benötigen Sie jeweils ein Gerät. Wenn das gesamte Haus über einen Stromzähler läuft, reicht in der Regel ein Modul in entsprechender Größe.

Die Module verbrauchen gar nichts. Der Sliziumkern schwingt die Information durch eine Membran auf einen Leiter und somit auf den Hausstrom. Die Energie, die das Modul benötigt ist quasi freie Energie, denn sie sorgt für die Schwingung des Kerns. Damit er aktiv bleibt, muss das Modul störfrei stehen. Dann besteht eine Bipolarität (kosmisch/terrestrisch) und der Kern wird kontinuierlich angetriggert. Falls es nicht störfrei steht, wird die Bipolarität gestört, und der Kern beginnt irgendwann langsamer zu schwingen und würde sogar nach einer Zeit stoppen. Dann würde die Information nicht mehr in das Netz gelangen. Deshalb empfehle ich immer so alle 2 Wochen das Modul einmal kurz auszustecken und ein bisschen in der Wohnung umherzulaufen. Dadurch kommt der Kern mit hoher Wahrscheinlichkeit in eine störfreie Zone und schwingt direkt wieder an. Das Modul reaktiviert sich dadurch und wird seine Leistung nie verlieren, solange der Kern immer wieder anschwingt.

Nein, in dem Fall sollten Sie ein M Modul verwenden.


Therapeuten-Feedbacks:

4 x Biogate Phone für alle Smartphones & DECT

Hallo Sebastian, 

hier ein Bericht aus meiner Naturheilpraxis in Köln (www.resonanz-energie.de). Ich hatte im Sommer 2017 eine 3-köpfige Familie in Behandlung. Das Kind schlief schlecht, hatte Albträume und Infekte). Alle drei wiesen zudem starke Belastungen durch Elektro-Smog (sowohl Hausstrom als auch WLAN und Mobilfunk) auf. Ich führte eine komplette baubiologische Untersuchung in deren Einfamilienhaus sowie im großen Büro des Familienvaters (anderer Stadtteil) in Köln durch. Ergebnis war, dass zu Hause eine enorme Belastung durch einen Handymast in nur 50 m Entfernung mit direkter Einstrahlung auf Elternschlafzimmer, Kinderzimmer und Wohn/Essbereich bestand. Geologische Auffälligkeiten (Wasseradern, Gitternetzlinien) waren ebenfalls deutlich messbar. Auch im Firmenbüro waren relativ starke Belastungen des Familienvaters durch WLAN und DECT vorhanden, da er sich dort halt 8-12 Stunden aufhält. Neben der Behandlung der drei Familienmitglieder in meiner Praxis durch Bioresonanz und andere Methoden wurden im Wohnhaus Abschirmmaßnahmen gegen die Funkeinstrahlung durch den Sendemast getroffen und konsequent WLAN und DECT bei Nichtbenutzung abgeschaltet. Auch einige technische Maßnahmen an der Hausstromanlage wurden durchgeführt. Eine Restbelastung war dennoch deutlich messbar, da die Belastungen sehr hoch waren. Zusätzlich wurden daher 2 Biogates (S und L) im Wohnhaus sowie ein Biogate L im Firmenbüro an zentraler Stelle platziert. Damit habe ich eine fast vollständige Harmonierung der Personen erreicht und die meisten Symptome verschwanden. Zudem ist beim Familienvater keinerlei Belastungen durch e-Smog und Geopathie mehr per Bioresonanz feststellbar! Die Biogates wirken aus meiner Sicht absolut zuverlässig und haben mich überzeugt!!! Danke für deine kompetente Unterstützung in dem Fall.

Klaus-Peter Zeyen

Heilpraktiker und Baubiologischer Messtechniker (PSA), Köln www.resonanz-energie.de


 

Sehr geehrter Herr Krüger,

herzlichen Dank für die Zusendung des "Biofeldformers" und des "Bio-Wafers".

Inzwischen habe ich den "Biofeldformer" seit ca. einer Woche in Betrieb genommen und fühle mich sehr wohl damit.

Seit einigen Jahren arbeite und wohne ich in einem Hochhaus und bekam so nach und nach diverse gesundheitliche Probleme durch eine hohe Strom - und Funkbelastung (Fahrstuhlmotor, Nachtspeicherheizung und Funktürme in unmittelbarer Nähe)

Dazu kommt eine erhebliche geopathische Belastung, die sich auf Grund der Höhenlage meiner Wohnung und meiner Heilpraktikerpraxis deutlich stärker auswirkt, als in den unteren Stockwerken.

Zur Stromentstörung benötigte ich vorher 4 Geräte eines anderen Anbieters, um mich überhaupt im Haus aufhalten zu können.

Durch die vielfältigen Belastungen in meiner Wohnung und Praxis, entwickelte ich einen extrem hohen Blutdruck, der sowohl mit naturheilkundlichen, wie auch mit schulmedizinischen Medikamenten, so gut wie nicht behandelbar war.

Die geopathischen Störungen konnte ich nur etwas abmildern, aber leider nicht beseitigen, da sich die Geräte zur Stromentstörung und die Maßnahmen gegen die geopathischen Belastungen gegenseitig störten bzw. die Wirkung der Geräte zum Teil komplett aufhoben.

Da die Dinge sich in meiner Lebens - und Arbeitssituation so schwierig gestalteten und mein Gesundheitszustand sich durch die von mir ergriffenen Maßnahmen nur gering verbesserte, dachte ich verstärkt darüber nach, in ein anderes Haus zu ziehen.

Dabei suchte ich weiterhin nach Möglichkeiten der Entstörung, auch um meinen Patienten helfen zu können, die mit ähnlichen Probleme zu kämpfen hatten, wie ich selbst.

Als ich Ihre Internetseite fand, bekam ich wieder neue Hoffnung, trotz der vielfältigen Belastungen, die sich aus meiner Wohn- bzw. Arbeitssituation ergaben, doch noch eine Möglichkeit zu finden, weiterhin im Hochhaus bleiben zu können.

Als Heilpraktikerin konnte ich bereits im Vorfeld die positive Wirkung des "Biofeldformers" für mich testen und bemerkte relativ schnell nach Inbetriebnahme des Gerätes, eine Verbesserung meiner gesundheitlichen Situation.

Ich fühlte mich entspannt und ruhig, wie seit langer Zeit nicht mehr.

Inzwischen ist meine Schlafqualität wieder sehr gut. Ich schlafe tief und erwache erholt auf.

Eine bei mir bestehende Allergiebereitschaft bildet sich deutlich zurück und meine Blutdruckwerte sind nun fast im Normbereich.

Nach einigen Tagen setzte bei mir eine leichte Heilreaktion der Haut ein, da mein Körper nun verstärkt in der Lage ist, Gifte ausscheiden zu können..

Diese Erstreaktion, die mir bereits von der Behandlung mit Homöopathie bekannt ist, bildete sich aber auch relativ schnell wieder zurück.

Zusätzlich begann ich, mit einem homöopathischen Mittel, die im Körper gespeicherte Strahlenbelastung aus dem Körper aus zu leiten und verwende nun auch das mit dem "Bio-Wafer" energetisch aufbereitete Wasser.

Ich bin sicher, daß Sie mit Ihren Erfindungen in Zukunft vielen Menschen helfen können, durch eine gute Wohn- und Lebensqualität Ihre Gesundheit zu stabilisieren und damit auch eine Basis schaffen, um die Wirkung naturheilkundlicher Behandlungen deutlich zu erhöhen.

Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und herzliche Grüße,

Simone Schild

Heilpraktikerin, Pirmasens


Simone Schild

Heilpraktikerin, Pirmasens


Kunden-Feedbacks:

Hallo Herr Krüger,

wir haben am 03.06.2018 ein Biogate FM Biofeldformer L gekaufte. Wir sind sehr zufrieden und würde gerne ein zweites Gerät für meine Schwester kaufen. KIch kann keine Belastung mehr mit der Bioresonanz messen. Bin Besitzerin eines Rayonex Gerätes PS 10.

Mit freundlichen Grüßen,

Sandi Hesse

München


Iris Nauer

Köln

Hallo Herr Krüger,

seit der Harmonisierung schlaffen alle Familienangehörigen tiefer, ruhiger, besser und fühlen sich viel entspannter und ausgeruhter. ....der Mann und der Sohn meiner Freundin wussten nichts von der Installation des Biogate Moduls und bemerkten beide die Veränderung und brachten sie ungefragt zum Ausdruck. Super!!!!

Ihnen ganz herzlichen Dank und liebe Grüße aus Köln,

Iris Nauer

Köln


Iris Nauer

Köln

Hallo Herr Krüger, Erfahrungen!

die ersten vier Tage mit dem Biofeldformer haben mein Mann und ich etwas unruhiger und weniger geschlafen! Dann jedoch normalisierte sich unser Schlaf zu einem durchschlafen und erholtem Aufwachen. In den letzten Jahren musste mein Mann seinen Schlaf jede Nacht dreimal unterbrechen und Wasser lassen - bei Starkregen auch viermal. Dies hat sich erheblich verbessert. Nachdem wir den Biofeldformer in Gebrauch hatten, wurde bei meinem Mann ein Bioresonanztest durchgeführt. Die Aussage der Ärztin: Sie sehe selten einen so gutenTest und müsse nur ein so kurzes Protokoll schreiben. Es waren keine geopathischen Störfelder auszumachen. Bei mir selbst hat der Bioresonanztest vor Einsatz des Biofeldformers eine geopathische Belastung angezeigt. - Nun, mein Mann und ich schlafen in einem Bett! Wir und auch unser Hund wirken etwas entspannter. Möglicherweise ist es ein Nebeneffekt: Die Haare meines Manne sind wieder dunkler geworden und meine Kopfhaut hat sich verbessert. Habe seit ca. einem Jahr Hautprobleme, da sich in meinem Körper noch Metalle nachweisen lassen. Wir sind sehr froh und glücklich dass wir Ihre Seite gefunden haben und auch unserem Sohn damit helfen können, der in einem alten Bauernhaus wohnt und seitdem ständig krank ist.

Viele liebe Grüsse,

Gabriele und Rüdiger Abrecht

Aschau i. Chiemgau


Gabriele und Rüdiger Abrecht

Aschau i. Chiemgau

Lieber Herr Krüger,

ich möchte mich endlich für Ihre Untersuchung und Beratung am 17. Januar bei uns in Marburg bedanken. Wir haben das Bett der Eltern, wie von Ihnen empfohlen, umgestellt. Die Gesundheit meiner Mutter hat sich seitdem langsam verbessert. Wahrscheinlich musste der geschwächte Körper zuerst noch mit der veränderten energetischen Situation durch das Biogate Modul zurechtkommen. Inzwischen hat sich ihr Zustand stabilisiert und der Abbau scheint vorerst gestoppt. Sie ist sowohl körperlich als auch geistig aktiver und insgesamt belastbarer; zwar auf einem weiterhin niedrigeren Niveau als mein Vater, aber dennoch wesentlich besser als vorher. Ich habe das Gefühl, dass bei ihr nun auch die Behandlungen mit Schüssler-Salzen und Bachblüten ihre Wirkung entfalten können. Vorher wurden sie womöglich ganz oder teilweise vom schwarzen Loch der sich kreuzenden Wasseradern verschluckt. Wir sind sehr froh, dass es ihr nun wieder relativ gut geht und hoffen, dass es recht lange so bleiben möge.

Vielen Dank und viele Grüße,

Angelika Bogusch


Angelika Bogusch

Marburg

Lieber Herr Krüger,

wir sind entrahlt 🙂

Danke, dass Sie uns das Gerät zur Entstörung zum Kennenlernen geschickt haben. Heute waren wir bei unserer Heilpraktikerin und wir alle drei hatten keinerlei Beeinträchtigung durch Elektrosmog, elektr. Felder oder Wasserader mehr. Wir hatten das Gerät auch zur Bio-Resonanz-Analyse mitgenommen. Als ich dann nach Hause kam, fiel mir auf, dass ich ohne Entstörer Kopfschmerzen bekam. Das war umgekehrt auch die erste fühlbare Wirkung beim ersten einbauen, als sie gingen….

Vielen Dank für die tolle Erfindung!
Herzliche Grüße,

Eva Leonhardt


Eva Leonhardt

Hallo Sebastian,

alle Test-Ergebnisse meines Heilpraktikers waren mit denen deiner Bioresonanz-Analyse deckungsgleich bis auf DECT. Da hatte er auch eine Belastung feststellen können. Ansonsten war ich wirklich beeindruckt was das Gerät alles feststellen kann. Unglaublich. Er war auch der Meinung das eine erfolgreiche Bioresonabztherapie nur von Dauer erfolgreich sein kann, wenn man zu Hause die geopathischen Einflüsse mittels eines Wavers neutralisiert. Alles andere wäre nicht erfolgreich. Die Wasserader konnte er schon nicht mehr feststellen. Also der Waver funktioniert super. Danke nochmal!

Marie Wentzeck


Marie Wentzeck


Anhang:

Wirkung von Biogeta durch Bioresonanz bestätigt!

Im Bereich der Harmonisierung oder dem Entstören von Erdstrahlen gibt es mittlerweile eine unzählige Palette an Geräten, Methoden und Utensilien. Einiges davon funktioniert … manches teilweise, vieles aber auch nicht. Kein Wunder also, dass der “normale” Mensch dem ganzen gegenüber meist doch eher skeptisch eingestellt ist. In dem Blog-Beitrag „Kann man Erdstrahlen entstören?” habe ich die gängigen Grundmethoden kurz beschrieben, so dass ich hier nicht näher auf jede Methode eingehen werde. Wenn man den esoterischen Gedanken einmal weglässt und sich das ganze Thema “Neutralisieren von Wasseradern oder Erdstrahlen” einmal wissenschaftlich vornimmt, kommt man nicht daran vorbei, das Ganze in erster Linie in Form von unterschiedlichen Frequenzspektren zu betrachten.


Was ist eine Frequenz?

Der Begriff Frequenz beschreibt im Grunde nur die Anzahl der Durchläufe einer Welle – im Idealfall als Sinuswelle – pro Sekunde. Die Maßeinheit hierfür ist Hertz. Eine Frequenz von 100 Hertz hat also 100 Durchläufe pro Sekunde.


Alles ist Schwingung

In einem sind sich Wissenschaftler und Esoteriker einig, und zwar dass alles in dieser “physischen” Realität im Grunde Schwingung ist. Wenn man mit einem Elektronenmikroskop in einen menschlichen Körper “zoomt”, findet man ganz einfach ausgedrückt einen Atomkern, um den Elektronen sausen. Und zwar mit einem Abstand, der in etwa so gross ist, als würde man ein Ein-Cent Stück in den Kölner Dom werfen. Wenn man die “leeren” Bereiche in allen Atomen des menschlichen Körpers absaugen würde, so dass sich Elektron und Atomkern quasi als Materie berühren, wären wir im Durchschnitt ca. 0,2 mm gross. Sprich wir bestehen zum allergrößten Teil aus nichts!

Max Planck hat es so beschrieben “Materie ist verdichtete Schwingung”. Wobei das auch nicht die Wahrheit ist, denn wenn man noch tiefer schaut, kommen wir zu den Quants oder Strings, die ihren Zustand von Schwingung in Partikel und zurück in Schwingung ändern. Und zwar in Abhängigkeit vom Beobachter (Das Doppel-Spalt Experiment).

Wenn wir das einmal ansatzweise verstanden haben, ist es absolut logisch zu erkennen, dass jede Form von Materie im Grunde reine Schwingung ist und eine entsprechende – ganz eigene – Schwingungsfrequenz besitzt. Genau so hat jedes Organ eine bestimmte Frequenz und auch jede geologische Störzone, um dem Bogen wieder zum Haupt-Thema diese Artikels zu spannen.


Die Bioresonanz

In der Bioresonanz wird mit genau diesen bekannten Frequenzwerten insofern gearbeitet, dass eine unzählige Menge an bekannten Frequenzen oder Frequenz-Grundwerten mit den einzelnen Organen oder – um bei diesem Beispiel zu bleiben – mit einem zu überprüfenden Schlafplatz verglichen wird. Dazu generiert ein modernes Bioresonanz-Gerät durch eine ausgeklügelte Dipolantennen-Technik, sämtliche Frequenzwerte im Gerät, an welches eine Detektormatte auf einem Schlafplatz – oder entsprechende Körperelektroden angeschlossen wird. Besteht eine Übereinstimmung auf beiden Seiten – also eine Resonanz – wissen wir sehr sicher, ob der Schlafplatz beispielsweise durch eine Wasserader belastet ist, oder ein bestimmtes Organ(System) eine Disbalance hat. Das Ganze ist jetzt sehr einfach ausgedrückt.

Wichtig an dieser Stelle ist es zu verstehen, dass mit Hilfe eines Bioresonanz-Gerätes, sämtliche geopathischen Störungen wie Wasseradern, Verwerfungen und Globalgitternetze (Hartmann-Gitter, Curry-Gitter oder Benker-Gitter), OHNE eine Wünschelrute, zu 100% sicher zu orten und definieren sind. Und zwar alleine durch die bekannten physikalischen Frequenzwerte. Damit gehören unterschiedliche Ergebnisse von verschiedenen Rutengängern faktisch der Vergangenheit an – vorausgesetzt es setzt sich ein quasi baubiologischer Standart durch, wodurch das ganze Thema aus dem Bereich des “Hokus-Pokus” in einen eher wissenschaftlichen Kontext gelangen würde. Ich persönlich würde diese Entwicklung sehr begrüßen.


Der Versuchsaufbau

Im Rahmen meiner Ausbildung in der Bioresonanz nach Paul Schmidt, hat mich natürlich das Thema Geopathie besonders beschäftigt. Als baubiologischer Messtechniker der Paul Schmidt Akademie gehört ein portables Bioresonanz-Gerät (PS 10 von Rayonex) zur Grundausstattung, was den bereits beschrieben Vorteil der quasi 100%igen Diagnosegenauigkeit hat.

Wenn ich einen Schlafplatz mit einem solchen Gerät auf Störzonen untersuche, nimmt eine hoch leitfähige Detektormatte, kleinste Schwingungen und Potentialdifferenzen des entsprechenden Bereiches auf, und leitet sie an eine Elektrode weiter. Auf der anderen Seite lassen sich auf dem Gerät verschiedene Frequenz-Programme mit Frequenz-Spektren aus vielen Einzelfrequenzen einstellen, die alle eine Übereinstimmung mit dem Muster einer bestimmten Störzone, z.B. einer Wasserader, haben. Mit einem an das Gerät angeschlossenen Tensor lässt sich nun, ohne sich mental ins Feld zu begeben, feststellen, ob eine Resonanz besteht – die Störung also vorhanden ist. Sogar ob es die gleiche Ladung ist. Besteht eine Resonanz, entsteht ein quasi natürlicher Magnetismus, und der Tensor beginnt zu schwingen. Besteht keine Resonanz, passiert gar nichts und der Platz ist störfrei.


Der Beweis

Im Bereich der Bioresonanz gibt es zwei Methoden der passiven Tensor-Abfragen. Passiv bedeutet dabei, dass man sich nicht wie in der Radiästhesie auf ein Phänomen konzentriert, fragt und dann eine Antwort erhält, sondern ausserhalb des Feldes, lediglich die Resonanz herstellt. Das kostet keine Energie, man ist nicht im Feld und kann auch selbst nicht beeinflussen, selbst wenn man es möchte. Die zweite passive Methode ist, sich selbst in den Schwingkreis zu begeben und zu überprüfen, ob man selbst störfrei ist oder auf einer Störzone steht. Im störfreien Zustand schwingt der Tensor in Rotation – die Körperenergie fliesst in einer Sinuskurve – ist der Körper gestört, findet eine Linear-Bewegung statt – der Sinus im Körper ist gestört. Interessanterweise funktioniert das bei allen Menschen gleich. Ganz automatisch. Man muss sich auf nichts konzentrieren oder an irgend etwas glauben. Rein bioenergetisch.

Das Ziel vieler Methoden zur Entstörung von Wasseradern oder der Harmonisierung von Erdstrahlen ist es, den Organismus so zu Harmonisieren – also ihm ein Spektrum an Ausgleichsfrequenzen zur Verfügung zu stellen – so dass er die Störzone nicht mehr als solche empfindet. Meist ist das Ziel nicht, die Störzone zu beseitigen. Es ist sogar so, dass einige Baubiologen darauf bestehen, dass dies unmöglich sei, da eine Störzone einfach nicht zu löschen sei, sondern nur der Körper harmonisiert werden könne.

Ich bin jedoch der Meinung, dass man jede Frequenz durch eine entsprechende Interferenz löschen und damit physikalisch beseitigen kann, wenn man die Frequenz kennt.

Um es kurz abzuschliessen, wenn ich mit Hilfe der Bioresonanz eine Störzone, z.B. eine Wasserader und einen Curry-Gitter-Kreuzungspunkt unter einem Schlafplatz genau lokalisiere, und dann einen Biogeta Bio-Wafer ins Feld schiebe (oft reicht ein Abstand von 1m zur Störzone), verschwindet die Störzone physikalsich und ist von dem Bioresonanz-Gerät nicht mehr als solche zu erkennen. Keine der vielen Frequenzwerte von Wasseradern, Verwerfungen oder Globalgitternetzen ist dann mehr vorhanden. Das Gerät erkennt diesen Platz dann physikalisch als störfrei. Natürlich zeigt dann auch der Rotationstest im Feld eine freie Rotation ohne geopathische Störung. Das gleiche geschieht, wenn ich ein Biogeta Biogate-System an den Stromkreis anschliesse. Nach Installation ist im gesamten Haus keine geopathische Störzone mehr messbar. Ich persönlich keine keine andere Methode der Entstörung die das schafft!


Rechtlicher Hinweis:

Verfahren und Wellness-Produkte, die auf Erkenntnissen der feinstofflichen Ebene und radiästhetischer Erfahrung beruhen, sind mangels physikalisch-wissenschaftlicher Beweisbarkeit nicht anerkannt. Nur Ärzte, Heilpraktiker und andere Anwender, die sich mit dieser Materie befasst haben und diese Verfahren und Produkte selbst anwenden, teilen und bestätigen die positiven Erfahrungen, die unzählige Menschen gemacht haben. Es kann jedoch keine Erfolgsgarantie übernommen werden. Es gibt umfangreiche Literatur (mit weiterführenden Hinweisen) zur feinstofflichen Dimension, die mit den Grundlagen der Materie und Aspekten der praktischen Anwendung vertraut macht.