Mein Name ist Sebastian Krüger, ich bin 43 Jahre jung, und Papa von zwei kleinen Töchtern. Als ruheloser, forschender und wissbegieriger Geist, verbringe ich viel Zeit mit Lesen und schreibe gerne über Dinge die mich faszinieren. Seit ich etwa 16 Jahre alt bin, fasziniert mich die Radiästhesie, und die dahinterliegenden, für das blosse Auge nicht sichtbaren, Energien. Als Sohn eines Physikers und Mathematikers und einer „guten Hexe“, geht es bei mir schon seit meiner Kindheit darum, die Feinstofflichkeit – das nicht mit den derzeit bekannten physikalischen Möglichkeiten Messbare – mit dem uns allgemein Bekannten, dem naturwissenschaftlich, physikalisch und empirisch Beweisbaren, zu verbinden, bzw. es zu hinterfragen.

In meiner Jugend gab es in einem Nachbarort ein älteres Rutengänger-Pärchen, die ihr eigenes Wasser abfüllten und verkauften. Einer ihrer Kunden war meine Mutter, und so kam es, dass die beiden öfters bei uns waren und mich mit ihren – für mich zu der Zeit -„übernatürlichen“ Sinnen verblüfften. Sie fanden unsere Wasseradern, empfahlen Hilfsmittel dagegen, und – zu meiner größten Faszination – entstörten unseren Schmuck. Das dies alles wirklich funktionierte, demonstrierten sie mir dann mit Hilfe von kinesiologischen Muskeltests. Damit konnte ich erstmals selbst körperlich und bewusst „spüren“ und erleben, dass es weit mehr um uns herum gibt, als wir mit blossem Auge sehen oder mit unseren gewohnten „Alltags-Sinnen“ erfassen können.

Mit der Integralen Radiästhesie verbinde ich heute die klassische Arbeit eines Rutengängers mit weiteren Aspekten aus den Bereichen Baubiologie, Bioenergetik, Radiästhesie, Geomantie, energetischer Psychologie sowie verschiedenen alternativen Heilmethoden.

 

Aus- und Weiterbildungen:

• Ausbildung zum Baubiologen (PSA)

• Ausbildung zum baubiologischen Messtechniker (SBM)

• Ausbildung zum Geopathologen und Rutengeher-Meister (FdR)

• Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie (HPG)

• Ausbildung zum Gesprächstherapeuten nach Carl Rogers (TherMedi)

• Ausbildung zum zertifizierten Bioresonanztherapeuten nach Paul Schmidt (PSA)

• Ausbildung zum Matrix Level 2 Coach (Matrix 2 Point)

• Studium der Radionik, Radiästhesie und Geomantie

 

In meiner therapeutischen Arbeit geht es mir um eine ganzheitliche und vor allem ursächliche Sicht auf die Dinge. Das was wir in der heutigen Zeit pauschal als Krankheit bezeichnen, sind fast immer ursprünglich von der Natur als sinnvoll gedachte und zum Selbsterhalt vorgesehene Sonderprogramme, die in unterschiedlichen Phasen verlaufen. Um es grob zu umschreiben, besteht das Problem meist in erster Linie darin, dass wir nicht mehr „artgerecht“ leben, unser Organismus jedoch genauso funktioniert wie vor Urzeiten. Demnach werden immer noch die gleichen archaischen biologischen Programme gestartet, die uns und unsere Art eigentlich schützen sollten, heute jedoch oftmals aus dem Ruder laufen, und durch Ereignisse getriggert werden, die uns meist gar nicht bewusst sind oder damit in Zusammenhang gebracht würden. Ebenso reagieren wir immer noch – genauso wie zu „Höhlenzeiten“ – hochsensibel auf die uns umgebenden Energien. Wir sind uns dessen nur ebenfalls nicht bewusst.

Ich bin der Überzeugung, dass diese Programme durch das Vorhandensein von Erdstrahlung insofern beeinflusst werden, dass natürliche Regulierungsprozesse des Körpers durch den andauernden Aufenthalt auf geopathischen Zonen beeinflusst und gestört werden. Deshalb gehört für mich zu einer ganzheitlichen Heilung vor allem das Erkennen der ursächlichen “Programme”, sowie das Schaffen einer strahlungsfreien und gesundheitsförderlichen Umgebung, in der der Körper erst die Möglichkeit bekommt, sich zu regenerieren, und nicht jede Nacht seiner wichtigen Lebensenergie beraubt wird.

 

Ich habe Vertrauen in meine Wahrnehmungen. Sie sind für mich wahr. Was ich wahrnehme, was ich sehe, fühle, höre und rieche ist die Wirklichkeit in der ich lebe. Mit dieser Wirklichkeit bin ich untrennbar verbunden, sie zu verleugnen, würde letztendlich bedeuten, mich selbst zu verleugnen. Meine energetischen Wahrnehmungen halte ich darum auch für wahr.

(Hans Andeweg – In Resonanz mit der Natur)