Benker-Kuben-Gitter

Bei dem sogenannten Benker Gitter oder Benker Kubensystem, benannt nach dem Landshuter Rutengeher Anton Benker, handelt es sich im Grunde um aneinandergereihte Würfel mit einer Kantenlänge von ca. 10m x 10m, die abwechselnd positiv und negativ geladen sind. Die einzelnen Kuben werden von Benker entweder als minus „magnetisch“ und biologisch angenehm oder als plus „elektrisch“ und biologisch aktivierend beschrieben. Schläft man in einem minus Kubus auf einem störfreien Platz, wird

Gesteinsbrüche – Verwerfungen

Gesteinsbrüche und Verwerfungen zählen zu den Verursachern von Erdstrahlen. Im Gegensatz zu den Gitter-Netzen, handelt es sich bei der elektromagnetischen Strahlung, die von Gesteinsbrüchen und Verwerfungen ausgeht, um wirkliche Erdstrahlung, die aus der Erde kommt. Was sind Gesteinsbrüche? Unterschiedliche Gesteinsarten besitzen unterschiedliche energetische Eigenschaften. Teilweise sind sie sogar verschiedenpolig geladen. Ein gutes Beispiel bilden unsere alten „Zink-Kohle“ Batterien. Wenn sich also durch Erdbeben, Vulkanausbrüche oder Erdrutsche irgendwann einmal die Gesteinsschichten

Was ist so schädlich an Erdstrahlen?

An dieser Stelle ist es notwendig den Sammelbegriff „Erdstrahlen“ etwas auseinanderzerren, da die einzelnen Phänomene unterschiedliche Wirkungen auf den menschlichen Organismus haben und auch in unterschiedlichen Frequenzbereichen stattfinden. Eine linksdrehende Wasserader (Nähere Infos zur „Drehrichtung“ von Wasser unter „Polarisation von Wasser“) z.B. strahlt zum Einen mit einer Intensität, die meistens deutlich unter der eines Menschen liegt, also z.B. 3.000 Bovis (Ein gesunder Mensch strahlt in der Regel mit 6.500 –

Diagonalgitter – Curry-Gitter

Ähnlich dem Hartmann-Gitter, handelt es sich bei dem sogenannten Curry-Gitter ebenfalls um ein rechtwinkelig verlaufendes globales Gitternetz. Im Gegensatz zum Hartmann-Gitter verläuft es jedoch zu diesem in einem Winkel von 45° verdreht. Je nach geologischer Beschaffenheit kann der Winkel um ein paar Grad abweichen. Seinen Namen hat das Currygitter von Dr. Manfred Curry. Die energetische Flussrichtung verläuft grob gesagt von Nord nach Süd und West nach Ost und die Abstände der

Globalgitter – Hartmann-Gitter

Das Globalgitter oder Hartmann Gitter trägt seinen Namen nach dem deutschen Arzt und Geobiologen Dr. Ernst Hartmann. Dr. Hartmann hielt bereits in den 50er und 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts zahlreiche Seminare, und beschrieb erstmals wissenschaftlich, dass die bioelektrischen Verhältnisse des menschlichen Körpers durch Erdstrahlung stark beeinflusst werden können. Bei dem nach ihm benannten Hartmann-Gitter handelt es sich um ein orthogonales, sprich im rechten Winkel global ausgebreitetes und erdmagnetisch ausgerichtetes

Wasseradern – linksdrehend oder rechtsdrehend

Die wohl bekanntesten und allgemein geläufigsten Erdstrahlen-Verursacher sind wohl die Wasseradern. Hierbei handelt es sich im Grunde um unterirdische Bäche, die auf einer wasserundurchlässigen Gesteinsschicht fliessen und durch die Reibungsenergie ein elektromagnetisches Feld erzeugen. Man vermutet, dass dieses dann durch eine unterschiedlich gepolte „Ionenstrahlung“ der Erde verstärkt wird und vertikal hochstrahlt. Es gibt oft kontroverse Diskussionen mit Physikern, die sich nicht erklären können, warum sich das Feld nicht kegel- oder

Erdstrahlen und Krebs

Es gibt einige Studien und Erfahrungsberichte die die Belastung durch Erdstrahlen speziell mit Krebserkrankungen in Verbindung bringen. So führte z.B. im Jahr 1929 der damals bekannte Rutengänger Gustav Freiherr von Pohl ein entsprechendes Experiment durch. Ohne jemals in der kleinen Stadt Vilsbiburg in Niederbayern gewesen zu sein, oder jemanden dort zu kennen, untersuchte er die Stadt auf Erdstrahlung. Diese Untersuchungen fanden unter „amtlicher Aufsicht“ statt. Er zeichnete einen Plan und markierte Häuser,

Welche Erdstrahlen gibt es?

Im Groben unterscheiden wir meistens zwischen fünf, für uns schädlichen, natürlichen Strahlungsverursachern. Und zwar zwischen den Wasseradern, Gesteinsbrüchen / Verwerfungen sowie den Globalgittern – Hartmann-Gitter, Curry-Gitter (Diagonalgitter) und Benker Kuben-Gitter. Es gibt allerdings durchaus noch weitere „Phänomene“, die man hier erwähnen kann, z.B. Erzadern, radioaktives Radon-Gas oder geomatische Ströme, auch wenn sich die Arbeit eines Geopathologen, Baubiologen oder Runtengängers jedoch meistens auf die beschriebenen fünf beschränkt. Umgangssprachlich hat sich der Sammelbegriff

Seite 1 von 11